Medikamente

Atropinsulfat

wave
Wirkstoff
Atropinsulfat
Handelsname(n)
Atropin
Kennzeichnung (DIVI)
Anticholinergika
Wirkstoffgruppen
Antidota, Parasympatholytika, Anticholinergika
Freigabe für
Rettungsassistent
Attribute
NA obligat
Darreichungsform
Brechampulle: 0,5mg/ml; Brechampulle 100mg/10ml

Ampulle aufbrechen, Medikament mit geeigneter Spritze entnehmen und als Bolus i.V. o. i.O. verabreichen. 

  • Symptomatische, bradykarde Herzrhythmusstörungen (Frequenz unter 60/min, mit z.B. Übelkeit, Schläfrigkeit, Schwindel, Atemnot)
  • Vergiftung mit Mescalin- und Alkylphosphat 

Absolute Kontraindikationen:

  • Allergie gegenüber dem Wirkstoff/der Substanzklasse
  • AV-Block Grad 2 Typ Mobitz

    Vorsicht bei:

    • Tachykardie bei Herzinsuffizienz und Thyreotoxikose
    • Koronarstenose
    • paralytischer Ileus
    • Myasthenia gravis
    • Engwinkelglaukom
    • Schwangerschaftstoxikose
    • Stillzeit: Atropin geht in die Milch über und kann zu Vergiftungen des Säuglings führen.
    • obstruktive Harnwegserkrankung
    Symptomatischen, bradykarden Herzrythmusstörung (EVM- RELEVANT nur ERW)
    Erwachsener: 0,5 mg i.v., ggf. Repetition alle 3-5min. bis Maximaldosis 3 mg
    Kinder(0-40kg): 0,01mg/kgKG (min 0,1mg/max 0,5mg) Repetition nach 10-15min

    Intoxikation mit Parasympathomimetika(KEIN EVM):

    Alkylphosphat2-5mg i.V. alle 10-15min bis Rückgang der Bronchialsekretion (Kinder 0,5-2mg)

    Carbamat-/Muscarinvergiftung: 1-2mg i.V. ggf. wie Alkylphosphat (Kinder 0,02-0,05mg kgKG i.V.)

    Vagushemmung durch Hemmung muskarinischer Acetylcholinrezeptoren

    • Tachykardie,
    • Verkürzte AV-Überleitung
    • Verminderte Speichelsekretion
    • Hemmung Motorik und Tonus des Magen-Darm-Traktes
    • Hemmung des Tonus von Bronchien und Harnblase
    • Mydriasis(Weitstellung der Pupillen)

    Typische Wirkungen des anticholinergen Komplexes: 

    • Mundtrockenheit
    • Abnahme der Schweißdrüsensekretion (Wärmestau)
    • Sehstörungen
    • Akkomodationsstörungen
    • Mydriasis
    • Tachykardie
    • Selten: paradoxe Bradykardie (meist bei AV-Block 2 Typ Mobitz, dann ggf. Übergang in AV- Block 3)
    Wirkungsverstärkung von Mitteln mit ebenfalls anticholinergem Effekt, z.B. Antihistaminika, Trizyklische Antidepressiva, Neuroleptika
    Quelle
    FB 37 SEK; ÄLRD Dr. Lotz; Richtlinien zur Notfallversorgung; https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/A

    Fahrzeug Bevorratung

    Konzentration Menge
    Atropinsulfat
    0,5mg/1ml
    • NEF: 3
    • |
    • RTW: 3
    • Notfall-Koffer: 3
    • Kinder-Koffer: 0
    • |
    • NEF + RTW: 9
    Atropinsulfat
    100mg/10ml
    • NEF: 1
    • |
    • RTW: 0
    • Notfall-Koffer: 0
    • Kinder-Koffer: 0
    • |
    • NEF + RTW: 1

    Zugehörige Algorithmen und Medikamente