Wirkstoff
Vollelektrolytlösung VEL
Handelsname(n)
Sterofundin® ISO
Kennzeichnung (DIVI)
Elektrolyte
Wirkstoffgruppen
Infusionen
Attribute
NA fakultativ
Weiterführende Links

Darreichungsform
Infusionslösung
  1. Kappe oder Verschluss an der Infusionslösung abziehen.
  2. Infusionsbsteck in die Öffnung einführen.
  3. Infusion entlüften.
  • Offenhalten des i.v.-Zugangs
  • Volumenmangelschock
  • Patienten mit Niereninsuffizienz (Dialysepatienten)
  • Bei bestehender Hyperkaliämie kann die Zufuhr von zusätzlichem Kalium zu schweren Herzrhythmusstörungen führen. Daher auf NaCl 0,9% ausweichen.
  • Vorsicht bei Patienten mit Herzinsuffizienz, Lungenödem oder Überwässerung
  • Offenhalten des i.v.-Zugangs:
    langsam tropfen lassen, max. 2000 ml
  • Volumenmangelschock:
    im Schuss laufen lassen, ggf. Druckinfusion

Eine VEL ist isoton. Sie enthält die wesentlichen Elektrolyte des extrazellulären Raumes in physiologischen Mengenverhältnissen (Natrium, Chlorid, Kalzium, Kalium, Lactat).

Infusionen werden für die Zufuhr von Elektrolyten und Wasser, als Flüssigkeitsersatz und als Trägerlösung für Medikamente eingesetzt.

Bei fehlinterpretierter Indikation drohen Überwässerung mit dekompensierter Herzinsuffizienz und Lungenödem
Quelle
FB 37 SEK; ÄLRD Dr. Lotz; Richtlinien zur Notfallversorgung

Fahrzeug Bevorratung

Konzentration Menge
Vollelektrolytlösung VEL
500 ml
  • NEF: 1
  • |
  • RTW: 5
  • Notfall-Koffer: 1
  • Kinder-Koffer: 0
  • |
  • NEF + RTW: 7

Zugehörige Algorithmen und Medikamente