Wirkstoff
Epinephrin
Handelsname(n)
Adrenalin, Suprarenin®
Kennzeichnung (DIVI)
Vasopressoren (Epinephrin)
Wirkstoffgruppen
Sympathomimetika, Katecholamine
Attribute
NA obligat Kühlpflichtig

Darreichungsform
Brechampulle 1mg/ml, Stechampulle 25mg/25ml
  • Kardiopulmonale Reanimation (CPR)
  • Krupp-Syndrom (inhalative Anwendung)
  • Anaphylaktische Reaktion
  • Bedrohliche Bradykardie (nur NFS)
  • Bei vitaler Indikation keine
  • Allergie gegenüber dem Wirkstoff/der Substanzklasse

Reanimation

Erwachsene:

  • 1mg pur i.v., unter laufender VEL einspülen. => Wiederholung  alle 3-5 min.
  • Falls i.v.-Zugang nicht möglich: i.o. Zugang 
  • Asystolie/PEA: sobald Zugang liegt bei
  • VF/VT: nach der 3. Defibrillation

Kinder:

  • 0,01 mg/kg KG i.v./i.o.


Schwerer anaphylaktischer Schock

Erwachsene: Einzeldosis 0,5 mg i.m. (Injekt F Spritzen)
Bei insp. Stridor1mg Adrenalin mit 4mlNaClinhalativmit 6-10l/min O2

Kinder (bis 12 Jahre): Einzeldosis 0,01mg/kg KGi.m.; inhalativ: siehe Erwachsene


Bedrohliche Bradykardie

AV-Block 2°Typ Mobitz:

Adrenalin-Perfusor

5mg auf 50 ml
Start: 1,2ml/h = 2µg/min
Laufgeschwindigkeit anpassen;
Ziel: HF 50/min
zwischen 1,2-7,2 ml/h = 2-12µg/min


Adrenalin-Tropf
Adrenalin 1mg in 500ml VEL
Start: 1 Tropfen alle 3 sec. = 2µg/min
Tropfgeschwindigkeit anpassen; Ziel: HF 50/min
zwischen 1 Tropfen alle 3 sec = 2µg/min und 2 Tropfen/sec = 12µg/min

Bei Verwendung von Tropfenzählern:
20 Tropfen/min entsprechen 1ml (= 2µg/min)
Tropfgeschwindigkeit Start: 60 ml/h
Tropfgeschwindigkeit anpassen; Ziel: HF 50/min
zwischen 60ml/h = 2µg/min und 360 ml/h = 12µg/min

α-sympathomimetisch => periphere Vasokonstriktion

β-sympathomimetisch

  • β1= Steigerung der Herzkraft und –frequenz (positiv chronotrop)
  • β2= Bronchialerweiterung (bronchio-dillatorisch)
  • Vasokonstriktion (Gerfäß-Verengung)
  • Minimalkreislauf wird unter CPR verbessert, damit auch Verbesserung der Koronar-und Hirndurchblutung
  • Anhebung des Blutdrucks und Bronchialerweiterung (findet Anwendung bei Indikation „Schwerer anaphylaktischer Schock")
  • Tachykardie
  • Herzrhythmusstörungen (Extrasystolie bis Kammerflimmern)
  • Blutdruckanstieg
  • Nekrose (bei arterieller Injektion)
  • Tremor
  • Unruhe
Quelle
FB 37 SEK; ÄLRD Dr. Lotz; Richtlinien zur Notfallversorgung

Fahrzeug Bevorratung

Konzentration Menge
Epinephrin
1mg/ml
  • NEF: 3
  • |
  • RTW: 3
  • Notfall-Koffer: 3
  • Kinder-Koffer: 0
  • |
  • NEF + RTW: 9
Epinephrin
25mg/25ml
  • NEF: 1
  • |
  • RTW: 1
  • Notfall-Koffer: 1
  • Kinder-Koffer: 0
  • |
  • NEF + RTW: 3