Wirkstoff
Morphinhydrochlorid
Handelsname(n)
Morphin®
Kennzeichnung (DIVI)
Opioide
Wirkstoffgruppen
Analgetika, Opiate
Attribute
NA-Indikation Betäubungsmittel
Kompetenzniveau
Notfallsanitäter
Darreichungsform
Brechampulle
Verdünnen! 10mg (=1ml) auf 10ml NaCl aufziehen (1ml=1mg)
Starke Schmerzen (NAS > 5), traumatisch/nicht-traumatisch, nur Erwachsene/Kinder (ab 12 Jahren)
  • Allergie gegenüber dem Wirkstoff/der Substanzklasse
  • Bewusstseinsstörung (GCS < 12)
  • Atemstörung (AF < 10/min, SPO2 < 90%)
  • Kreislaufinstabilität (HF < 50/min., RRsyst < 100mmHg)
  • Einfluss psychoaktiver Substanzen (Alkohol, Drogen, Psychopharmaka)
  • Akutes Abdomen, Ileus, Gallen-/Nierenkoliken, Pankreatitis
  • Eingeschränkte Zugänglichkeit zum Patienten
  • Schwangerschaft

Verdünnen: 10mg (=1ml) auf 10ml NaCl aufziehen (1ml=1mg)
Langsame Gabe über 30 Sekunden!

Erwachsene:
initial: 2mg (2ml)
Wiederholungsgabe nach 2 min. möglich, solange Voraussetzungen erfüllt und keine UAW

Kinder (ab 12 Jahren):
0,4ml/10 kgKG (40 µg/kg KG)

Bindung an Opioidrezeptoren im zentralen und peripheren Nervengewebe Zentral: analgetisch, antitussiv, sedierend, miotisch
  • Übelkeit (daher langsame Gabe)
  • Psychische Störungen („neben der Spur“, Euphorie, Dysphorie)
  • Atemdepression
  • Bewusstseinstrübung
Wirkverstärkung durch Kombination mit anderen zentral dämpfenden Substanzen!
Weiterführende Links
Aufrufe:
705

Quelle: FB 37 SEK; ÄLRD Dr. Lotz; Richtlinien zur Notfallversorgung
Stand: ???
Version: 0.0

Fahrzeug Bevorratung

Konzentration Menge
Morphinhydrochlorid
10mg/1ml
  • NEF: 5
  • |
  • RTW: 2
  • Rucksack/Koffer: 0
  • Kinder-Set: 0
  • |
  • NEF + RTW: 7

Zugehörige Algorithmen und Medikamente